Lady D

0
1301

Bundesland: Baden-Württemberg
PLZ Bereich: 7xxxx
YooTalk: Mein Profil

Wann bist du meistens mit deiner YooTalk Hotline erreichbar?

ICH habe meine Prinzipien:
– ICH mache mich nicht abhängig von den Usern/Sklaven
– ICH bin erreichbar wenn ICH will.
– ICH richte meinen Alltag so ein, wie ICH will.
– ICH geh online bzw. schalte meine Hotline auf, wenn ich in „Aussaugstimmung“ bin bzw. wenn ICH Zeit habe.

Welche Arten von Telefonerziehung magst du besonders?

Ich kann das nicht pauschal beantworten mit ich mag … und ich mag nicht … Ich seh mich als Herrin, ja und trotzdem verbirgt sich hinter dem einen oder anderen Sklaven ein Mensch.

Ich sage dazu nur: Behandelt mich ein User/Sklave wie ein Arschloch, dann nutze ich ihn als ebensolches. Weiß er sich zu benehmen, kennt er die Sklavenetikette, dann macht es mir auch Spass ihn so zu benutzen -für was er geschaffen ist – als GELDSKLAVE!

Das Gespräch wird zeigen in welche Richtung es läuft. Auch kommt es auf meine Tagesform an… bin ich mies drauf, dann bekommt das Nutzvieh es zu spüren. Warum? Ganz einfach! DARUM!

Gefällt es dir wenn Sklaven möglichst lange in der Leitung bleiben?

Selbstverständlich gefällt es mir – wenn ICH Zeit habe-, dass Sklaven lange in der Leitung bleiben. Und sei es nur um sie zu ignorieren. Lach!

lady-d-2

Regeln

Ein Sklave hat bei mir folgende „HOTLINE-REGELN“ zu befolgen:
– nackt, knieend MEINE Nummer wählen
– der Sklave hat MICH anständig zu begrüßen
– der Sklave hat MICH mit LADY, LADY D oder Herrin anzusprechen
– der Sklave hat mich zu sietzen
– dem Sklave sollte möglich sein, den Grund seines Anrufs in Worte zu fassen
– der Sklave sollte soviel Anstand besitzen sich anständig zu verabschieden (ein wortloses Auflegen geziemt sich nicht als Sklave. ICH HASSE so ein Verhalten)

Allgemein

Wenn ein Sklave EHRLICH ist und sich anstrengt und sich an meine Regeln hält, der darf – wenn ICH es für passend erachte und ICH Zeit habe – sich vor mir auf den Boden legen und demütig aufschauen ODER sich als Packesel/Tütenträger betätigen oder was mir sonst so gerade einfällt!

Ebenso bin ich der Auffassung, es spielt überhaupt KEINE Rolle, welche Kleidung ich trage. Sadistisch/dominant kann ich auch in Jeans und T-Shirt sein

Ich seh mich nicht als „Wunschzettelherrin“, ich spiele kein Spiel. Ich bin so wie ich bin.

Egal welche Sklavensorte, der Sklave oder das Geldschwein angehört er hat das zu verstehen und zu akzeptieren.

Es bereitet MIR ungemein Freude hörige Subjekte und Gönner zu haben! Was mir nicht Freude bereitet sind Subjekte die mit mir diskutieren wollen. Egal ob im Chat, am Telefon oder beim realen Treffen – es wird nach MEINER Pfeife getanzt.

So und nicht anders!