Lady Celina

0
91

Hörig bei Anruf

Es gibt viele Möglichkeiten für Lady Celina ihre kleinen Sklaven süchtig und hörig zu machen. So lässt sie die Loser an ihrer Wäsche, Füßen oder Arsch schnüffeln, aber auch Popper-Sessions sind möglich. Bei Wichsanweisungen ruiniert sie gerne den Orgasmus und lässt den Kleinschwanz zappeln. Schon ihre Stimme verzaubert kleine Sklaven, obwohl die grausame Mistress die Loser demütigt und erniedrigt. Sklaven werden zu absolutem Gehorsam erzogen. Ebenfalls grausam ist die Herrin bei den Igno-Sessions, denn es quält die Loser ignoriert zu werden. Jeder Sklave ist bereit, alles zu tun, damit sie die Aufmerksamkeit der Mistress bekommen.

Aufmerksamkeit muss man sich verdienen oder viel dafür bezahlen. Bezahlen heißt bei der Herrin nicht nur große Scheine, sondern auch Folter. Das bedeutet auch, Schmerzen zu erleiden. Hierfür benutzt sie die Flagellation, denn hier sind Schmerzen und Demütigungen vorprogrammiert. Wer erst einmal in die Falle gegangen ist, der kommt nicht wieder davon los. Anrufen bei der strengen Mistress bedeutet für mickrige Kleinschwänze, dass sie der Mistress hörig und süchtig werden. Schon vom ersten Moment an, wird ein Sklavenanwärter beleidigt. Loser müssen devot und unterwürfig sein. Die Sklavenerziehung macht auf jeden Fall süchtig und hörig, denn die Mistress kennt keine Gnade.

Bei Anruf hörig